Auswahl der Fahrschule 2016-12-24T11:29:09+00:00

AUSWAHL DER FAHRSCHULE

Informieren, informieren, informieren

Keine Frage, zuerst sollte man sich bei Freunden und Bekannten umhören – und versuchen von deren Erfahrungen zu profitieren. Eine gute und seriöse Fahrschule gibt bereits am Telefon Auskunft über wesentliche Dinge wie Fahrzeuge, Theorie- und Praxisausbildung und Preise (im Fall eines durchschnittlichen Ausbildungsverlaufs).

Über viele Fahrschulen kann man sich auch auf der jeweiligen Website informieren oder sie schicken Informationsmaterial direkt zu. Der angehende Fahrschüler kann sich den Vergleich leichter machen, indem er Checklisten mit den Daten aller in Frage kommenden Fahrschulen ausfüllt und dann in Ruhe die Vor- und Nachteile abwägt. Entsprechende Listen sind auf unserer Seite unter Wissenswertes zu finden.

Einfach mal reinschnuppern…

Manche Fahrschulen bieten die unverbindliche Teilnahme am Theorieunterricht zum Reinschnuppern an. Eine gute Gelegenheit, die Fahrlehrer, den Zufriedenheitsgrad der Fahrschüler, die Räumlichkeiten etc. kennen zu lernen. In größeren Fahrschulen sind oft mehrere Voll- und Teilzeitfahrlehrer angestellt. Hier ist es zu empfehlen, „seinen“ Fahrlehrer vorher kennen zu lernen und, wenn möglich, als Gast bei einer seiner Fahrstunden mitzufahren. Die Chemie zwischen Fahrschüler und Fahrlehrer muss stimmen, denn schließlich verbringen die beiden viel Zeit miteinander – und das im nervenaufreibenden Straßenverkehr!

Achtung Billigangebote!

Jede Fahrschule sollte und muss kostendeckend arbeiten. Fahrschulen, die mit Sonderangeboten locken, müssen ihr Geld an anderer Stelle verdienen. Gerade bei den besonders billigen Fahrschulen sollte sich der künftige Schüler gründlich informieren, was in der Grundgebühr enthalten ist und welche Kosten später noch anfallen werden.

Fahrschule wechseln

Hat der Fahrschüler das Gefühl, die falsche Fahrschule gewählt zu haben, dann ist ein Wechsel in eine andere Fahrschule möglich. Die bisherige Fahrschule muss eine Bescheinigung über die bis zum Zeitpunkt des Wechsels erfolgte Ausbildung ausstellen. Vor diesem Schritt empfiehlt sich aber mit Sicherheit ein klärendes Gespräch zwischen den beteiligten Personen.